itz-wp-16

Itzenbüttel im Dialog entwickeln

Antrag der GRÜNEN:

Der Bauausschuss möge empfehlen, vor weiteren baurechtlichen Beschlussfassungen eine moderierte* öffentliche Bürgerinnen und Bürger-Veranstaltung zum Thema: ‚Entwicklung von Itzenbüttel im Rahmen des bestehenden Flächennutzungsplanes’ zeitnah durchzuführen.
Begründung:
Nicht nur durch bestehende Planungsprojekte (Kirchfeld, Böttcher Hofstelle), sondern auch durch mögliche eventuell bereits geplante weitere Nachfolge-Projekte kommt es zu einer erheblichen Strukturveränderung im Itzenbüttler Dorfbereich. Diese haben u.a. naturfachliche, bauliche und verkehrliche Auswirkungen. Jesteburg hat mit dem Masterplan im Rahmen von ‚Jesteburg 2020’ für die Ortsmitte ein vorbildliches Bürgerbeteiligungsverfahren durchgeführt. Es hat sich dabei gezeigt, wie wichtig für die breite Akzeptanz/Legitimation die Erörterung vor den Beschlüssen war. Alle Jesteburger Parteien und Gemeinschaften haben sich vor der Wahl für eine verstärkte Bürger-innenbeteiligung ausgesprochen; demzufolge wäre die Durchführung einer solchen Veranstaltung in Itzenbüttel nur konsequent.
Maßnahmen:

Wir schlagen vor, die Moderation durch Kontor 21 – Herrn Wilken – durchführen zu lassen, da sich diese Thematik in den Gesamtkontext von Jesteburg 2020 einbinden sollte.

Birgit Heilmann

Fraktionsvorsitzende DIE GRÜNEN – Jesteburg